Vespertales Forum

 
Angemeldet als Gast Registrieren ·  Neueste Beiträge ·  Suche ·  Startseite
  
 
Alle Foren als gelesen markieren

Vespertales Forum » Suche » Suchergebnisse

 
Zeige 1 bis 11 von insgesamt 11 Suchergebnissen
 
Bull
11.3.18 16:22 · Thread: Werkzeugpreise · Forum: Technik

Werter Orban, wenn es ums RP geht, dann kann man das in Forenaktivität, oder im Spiel selbst fördern. Man braucht ja nicht über die Berufe der eigenen Char zu jammern, ansonsten kommen als nächstes die Zähmer die Bogenbauer und die Alchemisten die sich in ihrem Beruf benachteiligt fühlen.

Zudem gibts ja einen Wunsch und Jammer Forum Wink

zum Posting
 
Bull
11.3.18 15:51 · Thread: Werkzeugpreise · Forum: Technik

Tut mir Leid, ich kann dir da überhaupt nicht zustimmen, da du dir in deiner eigenen Aussage selbst wiedersprichst

Zitat: Meiner Meinung nach sind die Preise für Werkzeuge aller Art bei NPC-Händlern zu niedrig.

Zitat: Mir geht es weniger darum, dass Werkzeugmacher mehr Profit machen.

Aber du machst doch mehr Profit mit höheren preisen.

Zitat: Schneider leiden ein bisschen unter NPC-Händlern.

Warum? Schneider können Banner, Teppiche und Fahnen herstellen die kann man nirgendwo kaufen.

zum Posting
 
Bull
20.2.18 19:49 · Thread: Löwensteins Geschichte · Forum: Löwenstein

Falscher Forum, mein Lieber!

Ob Prinz Million noch lebt musst du den Staff fragen.
und ja ich kenne die geschichte über Löwenstein.

zum Posting
 
Bull
01.5.17 19:27 · Thread: Sonnenfunken · Forum: Taverne

Der bullige Schatten einer glatzköpfigen Gestalt schaute sich im hellen Mondschein um, rannte der Hafenmauer entlang und blieb schliesslich hinter ein paar Kisten stehen. Sein blick ging zu Shirtis der unmittelbar hinter den Kisten stand, mit einem Fernglas ausgestattet schien er die den ganzen Hafen im blickfeld zu haben. Hinter den gestapelten Fischkisten hatte man ein ausgezeichneten Blick auf die Sonnenfunken. Leise flüssterte Bull Shirtis zu:

B "Dein Plan scheint aufzugehen, der Fisch hat angebissen."

S "Hast du denn was anderes erwartet?"

B "Soll ich die Manschaft zusammentrommeln?"

S "Das wird nicht nötig sein!"

Zur selben zeit in einer abgelegenen bucht nahe Schattentals lag ein Schiff mit zwei Masten und einem schwarzem Rumpf. Der schiffsname war mit einer Fahne Pax Hydros abgedeckt, nur jenen den das schiff jemals begegnet ist, konnten erahnen das es sich dabei um das "Schwarze Schiff" handeln konnte.

zum Posting
 
Bull
15.4.17 22:17 · Thread: Gerüchte · Forum: Taverne

In der Tavernen von Schattental wird gemunkelt das ein seltsames Schiff vor Anker liegt das einer jungen hübschen Frau gehören soll. Das Schiff soll stark beschädigt sein und eine geheimnisvolle Fracht mit sich führen. Das Schiff wird wohl noch einige Tage hier Ankern.

zum Posting
 
Bull
14.4.17 21:55 · Thread: Die Ankunft der Sonnenfunken · Forum: Schattental

*Die Ankunft des Schiffes bleibt nicht unbemerkt, wie ein Schatten im morgentau verfolgt Bull die Ankunft des Schiffes. Als die Frau das schiff verlassen hatte grinste er versohlen in sich hinein, und betrachtete unaufällig das schiff von näherem. Der Name des schiffes war schnell ausgemacht.*

folgende nachricht schrieb er nieder:

Sonnenfunken
Schattental
schwarzes Schiff
Bull

*Die Nachricht band er an den fuss einer Taube die er fliegen liess. Weitere gerüchte würde er in der Taverne erfahren.*

zum Posting
 
Bull
22.3.16 18:18 · Thread: Gänse Gesucht!! · Forum: Marktplatz

Bull lass kurz die nachricht durch, welch ein reicher Mann muss das wohl sein, der Land für 50 Gänse besitzt. Vieleicht sollte er das Anwesen einmal auskundschaften, sein Herr würde dies bestimmt gutheisen.

zum Posting
 
Bull
03.9.15 17:46 · Thread: Über das tägliche Leben · Forum: Taverne

Einige wochen zogen ins Land, als er zu dem entschluss kam die Münze zu werfen. Kopf bedeutete den Brief zu überbringen, Zahl stand für auf weiteres Abwarten.

Mit hohem bogen warf er die münze hoch und sie landete auf dem Kopf. Die würfel waren gefallen, die zeit gekommen. So entsannte er einen Boten der den Brief dem Empfänger überbringen sollte, er beschrieb Ihm Kurz den Weg, der rest würde sich ergeben.

Im Brief steht:

Werter Gildenmeister oder Werte Gildenmeisterin,

mir scheint ich habe euer geheimes Versteck aufgefunden, wenn dies so bleiben soll, so überbringt mir 1.000.000 Goldmünzen nach Schattental, kommt am letzten tag der Woche (SO) zur 20. stund ich warte bei den stallungen und kommt besser alleine, wie Ihr das Geld auftreibt ist mir völlig schnurz, kommt Ihr zu spät wird Euer kleines Geheimnis preisgegeben.

(unterschrieben mit)

Das Phantom

Desweiteren verfasst er einen zweiten Brief den er im original und dessen Abschrift als Sicherheit seinem Freund Argus mitgab.

Darin steht:

Werte hohe Damen und Herren,
ich habe Euch die Koordinaten, die Euch zum Versteck der euch bekannten "Gilde" führen werden.

(unterschrieben mit)

Das Phantom

zum Posting
 
Bull
24.7.15 20:01 · Thread: Über das tägliche Leben · Forum: Taverne

Schnell fand er sich in Vesper zurecht, hier lebte es sich wie eine Made im Speck, und dies ohne grossen Aufwand zu betreiben. Er beobachtete die Leute und fand schnell den Weg in den Untergrund. Der Unterschlupf der gilde hatte er nach wenigen tagen schon gefunden, entäuscht machte er die feststellung, wie einfach diese Gilde zu finden war. Waren es wirklich die besten der besten? Er begann langsam zu zweifeln, und wenn sie die Besten waren, was konnte er wohl noch von Ihnen lernen. Einige Tage quälte er sich mit dem Gedanken. Schliesslich kam Ihm ein finsterer Gedanke, das wäre Der Coup der von sich reden machen würde. Er griff zu Tinte und Feder und verfasste folgenden Brief.

Werter Gildenmeister oder Werte Gildenmeisterin,

mir scheint ich habe euer geheimes Versteck aufgefunden, wenn dies so bleiben soll, so überweisst mir 1.000.000 Taler an einem Ort denn ich Euch noch nennen werde, und kommt besser alleine, wie Ihr das Geld auftreibt ist mir völlig schnurz, Ihr habt 3 Tage. Ansonsten wird Euer kleines geheimnis preisgegeben.

(unterschrieben mit)

Das Phantom


eine weile lang Balancierte er den Briefumschlag auf einem Finger, soll er den Umschlag in Ihrem Versteck hinterlassen? oder Nicht? Er enschied sich noch ein paar Tage zu warten und dann die Münze entscheiden zu lassen.

zum Posting
 
Bull
12.7.15 11:02 · Thread: Über das tägliche Leben · Forum: Taverne

Sein Leben verlief bisher sehr angenehm, denn er lebte streng nach vorsatz beklau nie dieselbe person zweimal, und nimm dir nur mit was du wirklich brauchst. Meisst war dies die form von Goldtaler oder jene Gegenstände die sich leicht zu welchen machen liessen. Schnell hat er sich ein paar säcklein Taler angeeignet, die er schnell wieder investierte in Dietriche, Schnaps und neuen Kleidern, denn das aussehen war Ihm stehts wichtig.

Obwohl er steht mit grösster vorsicht seine streifzüge plante, war Ihm stehts bewusst, das er auch immer einen notfallplan in der tasche haben musste, denn die Wachen tauchten oftmals dort auf wo man sie gerade nicht erwartete. Bisher hatte er aber immer das glück sich aus solchen situationen herauszureden oder sich davon zustehlen, nur einmal da hätten sie Ihn fast erwischt, die Wachen von Britain. In diesem Moment dachte er daran, was Ihm seine Mutter erzählte.

"Es wird der Tag kommen an dem du an die Grenzen deines Können stösst, wenn du soweit bist so geh nach Vesper, und lerne dort von den Besten. Denn dort tief im Untergrund da findet man sie, die gruppe die von vielen nur die Gilde genannt wird."

Stösst er tatsächlich langsam an die grenzen seines könnens? Er begann sich zu hintersinnen, und kam zu dem entschluss mit dem nächsten Schiff nach Vesper zu fahren, um sich im Untergrund umzuhören.

zum Posting
 
Bull
10.7.15 16:24 · Thread: Über das tägliche Leben · Forum: Taverne
Über das tägliche Leben

"Hach, ist der Jüngling nicht hübsch!" Meinte Lischen zu Lotte. Die beiden Schwestern, die Inhaberinnen des Obststandes im Südviertel Britains waren. Als sie vor sich den schlacksigen jungen Mann sahen. Er blickte kurz zu den beiden jungen Damen hinüber und schenkte den beiden ein flüchtiges, scheues lächeln. Und Sie bemerkten auch nichts von dem Äpfeln und der Birne, die er in diesem Moment in den tiefen seiner Taschen verschwinden lies. Schliesslich gab sie ihm noch einen Apfel als Geschenk und wünschte ihm einen angenehmen Morgen. Durch ein kurzens nicken bedankte er sich flüchtig bei den beiden, um schnellstmöglich sich im gedränge der menschenmenge unterzutauchen. "So einen netten und zuvorkommenden Jungen Mann habe ich noch nie gesehen." Tuschelten die beiden weiter ohne von ihrem diebstahl etwas zu erahnen.

Als er um die nächste Ecke gebogen war zog er sich die Kaputze tief ins Gesicht "Diese Leute sind doch wirklich leichtgläubig.", sagte er grinsend und biss in seinen Apfel.

Für Ihn war es ein leichtes, sich die täglichen probleme vom leib zu halten, obwohl er sehr erfahren war war sein noch junges makelloses Gesicht das die leuten das Vertrauen entgegenbrachte, aber er blieb schliesslich nicht ewig jung, so hatte er sich als Fischer versucht sein lebensunterhalt zu verdienen aber das frühe aufstehen und die harte arbeit... Nein das war definitiv nichts für Ihn. Er mochte wohl die leute oft wissen lassen das er seemann oder handwerker war, die leute nahmen es ihm jedesmal ab.

Wie so ziemlich die meissten andere Diebe und Schurken hatte auch er eine schwere Kindheit durchlebt in den Elendsvierteln Britains. Von seinem Vater kennte er nur das harte leben das Fischers, ihn kam er kaum zu gesicht, da er abend oft betrunken in den Tavernen anzutreffen war, und seine Mutter, was soll er denn schlechtes über sie sagen, von Ihr hatte er sein handwerk schliesslich gerlernt und sie war eine strenge lehrerin, aber wieso sollte sich auch ein ehrlicher mensch dem es an nichts mangelt, für das beschwerliche Leben eines Diebes oder Schurken entscheiden? Denn beschwerlich war es allemal, auch wenn man die täglichen tricks schnell erlert hat sich über wasser zu halten.

zum Posting
 
Zeige 1 bis 11 von insgesamt 11 Suchergebnissen
 
 

Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
UO-Theme by Vespertales