Vespertales Forum

 
Angemeldet als Gast Registrieren ·  Neueste Beiträge ·  Suche ·  Startseite
  
 
Alle Foren als gelesen markieren

Vespertales Forum » Suche » Suchergebnisse

 
Zeige 1 bis 12 von insgesamt 12 Suchergebnissen
 
Varsan
01.1.18 15:05 · Thread: Ein neuer Stadthalter. · Forum: Löwenstein

Verdammt. Verdammt., murmelte Varsan vor sich hin. Dass es so schnell ging, damit hatte er nicht gerechnet. Er brüllte: Sejin! Sie wissen es! Sie wissen es! Wie konnten sie so schnell das in Erfahrung bringen? Und woher? Sejin stürmte hinein. Beide diskutierten, wägten ab, noch viele Stunden lang.

Ein Herold verkündet währenddessen in Löwenstein:

Allen Schäfers ist friedlich zu begegnen. Keiner hat sie anzurühren. Zuwiderhandlungen werden bestraft! Kopfgelder werden nicht mehr ausgezahlt.

Ein weiterer Bote tauchte auf. Hatte Rocky Schäfer sich verzählt? Noch einer? Vielleicht.
Er teilte mit, dass vor Britain niemand etwas mit dem Namen Reich Leviathan anfangen konnte. Erst in der unmittelbaren Nähe vor Britain und im Ankers Eck war der Name einigen ein Begriff.

Jedenfalls zog der Bote ein großes Schriftrolle mit einigen Aussagen hervor, die aus der Nähe Britain und dem Ankers Eck stammen. Was der Wahrheit entspricht weiß der Bote leider nicht:

- Das sind nur Wichtigtuer.
- Reich& wer es glaubt.
- Ein paar Verrückte, nicht mehr.
- Mh. Die haben sich mal hier mit einem Freiherren angelegt.
- Achja, da war ja was. Der hatte eine Frau bedrängt? Ich weiß es nicht mehr genau.
- Nicht der Rede wert dieses Reich.
- Sind das nicht die, die dem König von Löwenstein den Krieg erklärt haben?
- Ich habe von dem Reich gehört. Es soll sehr groß und prunkvoll sein.
- Ja und mächtig soll es sein. Tausende von Kriegern.
- Das Reich existiert gar nicht.
- Das Reich Leviathan existiert, es ist jedoch ein Gedankenkonstrukt, kein wirkliches Reich.
- Die sollen irgendwie öfter ihre Finger im Spiel haben.
- Alles Irrsinnige.
- Selten sieht man das Siegel des Reiches. Das kann ja nicht groß sein.
- Das Reich soll wohl verdeckt arbeiten.
- Es soll auch mit den Ketzern aus Vesper arbeiten.
- Nein, es arbeitet mit Schattental.
- Sie sind reichstreu.
- Es soll irgendwo im Meer liegen.
- Ja. Ich habe schon riesige Flotten gesehen.

Auf der Rückseite finden sich weitere Notizen, die aus Schattental und dem Siedlungsgebiet stammen:

- Das kenne ich. Waren öfter mal hier.
- Handelten hier.
- Als die Stadtmauern angegriffen wurden, waren sie mit die ersten, die hier gegen die Bedrohung vorgingen.
- Hat Schattental sie nicht enttäuscht?
- Wer war denn nochmal Statthalter als die Trolle und Riesen angriffen?
- Ja, die haben damals Schattental stark unterstützt.
- Hat die Statthaltung dies nicht eiskalt ignoriert, statt dankbar zu sein?
- Wenn die Löwenstein angreifen, dann bestimmt um zu helfen.
- Aber man sagt doch auch, dass sie mit Vesper in Kontakt stehen.
- Haben die nichtmal Länderei zwischen der Maarenge und Siebenbuchen besessen?

Der Bote merkt noch an, dass dies so ziemlich das Einzige sei, was er aufschnappen konnte. Irgendwie weiß man nun alles und nichts über das Reich.
Doch er zog ein weiteres Pergament hervor und sagte: Bevor ich mich auf den Weg zurück machte, konnte ich noch ein Gespräch mit einem Gast in der Schattentaler Taverne unterhalten. Ich weiß nicht wer es war. Ein älterer Mann, komplett eingehüllt in eine dunkelgrüne Robe. Er scheint mehr zu wissen.

- Damals hat die Statthalterin Anna Rhiannon Doriath die Arbeit des Reiches Leviathan vollständig ignoriert und ihnen Informationen vorenthalten.
- Das Reich konnte sie auch mit Nachdruck nicht von der Kooperation überzeugen.
- Undankbarkeit war wohl ein weiterer Name der Statthalterin.
- Irgendwie war das alles ziemlich seltsam, was in Schattental geschah.
- Das Reich hatte sogar einen heftigen Disput mit dem Freiherren Liam Rhovanion, dem die Statthalterin zu Unrecht ihr Amt vermachte.
- Er hat wohl gesagt, dass sie hätten die Stadt nehmen können, wenn sie gewollt hätten. Das habe ich aber nicht verstanden.
- Und im Vertrauen: Es ist recht seltsam was in Löwenstein passiert. Das Reich Leviathan hat bisher keine Kriege geführt und war bisweilen an keinen großen kämpferischen Auseinandersetzungen beteiligt. Sie führen Krieg und setzen gleichzeitig Gold für jede Schäferlocke aus? Ich bin mir sicher, dass es eigentlich um etwas ganz anderes geht.

Stumm rollt der Bote die Pergamente zusammen und hält sie Rocky hin.

zum Posting
 
Varsan
31.12.17 15:27 · Thread: Ein neuer Stadthalter. · Forum: Löwenstein

Ein Bote erreicht die Stadt Löwenstein und gibt folgendes Schreiben ab:


[B]Rocky Schäfer,

das Reich Leviathan sah Euch als Statthalter an, das Ausrufen
des Königreiches Löwenstein mit Euch als König akzeptiert das Reich Leviathan nicht.

Aufgrund dieses Hochverrats am Britannischen Reiches ruft das Reich Leviathan den Krieg gegen Löwenstein aus. Jede Euch die treue haltende Wache wird gefangen genommen oder bei Widerstand getötet. Gleiches Schicksal ereilt Eure Erben.

Mit Eurem Ableben oder eines Rücktritts samt öffentlicher Klarstellung gilt der Krieg als beendet.

Das Reich Leviathan wird keine Bürger der Stadt in einen offenen Kampf verwickeln.

Mit dem Euch gebührenden Ansehen

Varsan, für das Reich Leviathan
[/B]

Zeitgleich spricht ein Herold vor einer Menschentraube in Löwenstein:

[B]
Bürger Löwensteins,

mit Ausrufen des Königreiches Löwenstein und dem damit einhergehenden Hochverrat, erklärt das Reich Leviathan der Stadt Löwenstein den Krieg. Die Bürger werden alle verschont. Treue Wachen und alle Erben Rocky Schäfers sind für das Reich Leviathan Vogelfreie.
Jeder dem Britannischen Reich treuen Seele sei gesagt, dass jede Locke eines Schäfers mit 10 Sack Gold belohnt wird.

Händlern und Bürgern sei empfohlen sich in das sichere Britannische Reich zu begeben. Empfohlen sei hier Brenau, als nahegelegene sichere Ortschaft.

Erbarmungslos wird die Schäfer Brut entfernt werden.[/B]

zum Posting
 
Varsan
18.3.14 22:31 · Thread: Wieder da.. ein bisschen zumindest · Forum: Straßenecke

Viel Erfolg beim Unruhe stiften. Smile

PO Varsan

zum Posting
 
Varsan
02.12.13 05:17 · Thread: Bugs, die ganzen Bugs und nur die reinen Bugs · Forum: Technik

Was : Alchemielabore in der Moonglow Akademie funktionieren nicht. Es wird gefragt, aus welchem Reagenz man etwas herstellen möchte. (Auf Englisch, genauen Wortlaut vergessen Wink)


Wie: Normal wäre gewesen, dass sich das Trankmenü öffnet, um zu mixen.

Wo: Moonglow Akademie Alchi Turm & Vesper Mageshop

Wann : 2.12.13 - 05:15

Wem : Varsan

zum Posting
 
Varsan
21.3.13 17:35 · Thread: Der einsame Goblin · Forum: Taverne

Ein kleiner buckliger Mann, schlich aus einer dunkelen Ecke hervor, und blieb ungefragt neben Varsan stehen, welcher kurz an einem Tisch zwei Zettel beschriftete und diese dem Mann in die Hand drückte.
Varsan war manchmal seltsam, doch auch diese Handlung war von Sinn und Zweck. Der bucklige Mann informierte nämlich umgehend Alyssa und Sirius.

In seiner Natur war eine gewisse kritische Haltung wohl verankert, abwägend, wie sich der Goblin wohl im Reich machen werde. Welchem Bereich er zugeteilt werden müsse oder könne. Auf der anderen Seite kannte er den Goblin zwar nicht gut, aber seine Eindrücke waren eindeutig. Es gab keinen Grund ihm eine Ablehnung zukommen zu lassen.
Was sprach ausserdem dagegen so auch gewisse weitere Bündnisse und Handelswege zu erschließen, nein sogar erst zu ermöglichen, dachte Varsan im Stillen.
"...verjagt, verprügelt oder schlimmeres..." Im Reich sollte jeder die Möglichkeit unabhängig seiner Rasse haben Unterschlupf und Unterstützung zu erhalten, wenn man sich an die Regeln und Gesetze hält und vor allem wenn man dem Reich dienlich ist.
Was hatte man hier also? Einen fähigen Bogenschützen, der einen treuen Eindruck machte, einem weitere Handelswege und Bündnisse ermöglicht? Für Varsan schon fast einen neuen Probanten, je mehr er es nochmal überdachte.

Unwissend war der Goblin jedoch gewiss in seinem Schreiben, denn das Reich hatte ihn schon vorher ins Auge gefasst und über ihn und eine mögliche Zukunft im Reich entschieden.
Begegnungen sind nicht immer von Zufall...
Da nun aber eine offizielle Anfrage vorlag, so hielt er eine Vollversammlung doch für überzogen, eine kleine schriftliche Reaktion der Beteiligten reicht da voll aus, die der bucklige Mann auch binnen weniger Stunden zu Varsan brachte, der dann Sejin informierte.

Ein kleines Schreiben fertigt Varsan dann an und lässt es über Kraxx Schreiberlinge ihm überstellen.


[I]Willkommen

Im Auftrag des Reiches Leviathan
Varsan Diplomat des Reiches Leviathan[/I]

zum Posting
 
Varsan
13.3.13 22:29 · Thread: Ohne Angeben zu wollen... · Forum: Bilderforum

Noch schnell das 100 Magery Pet testen gegangen? Wink
Oder ist das so stark wie mit 98,5?

zum Posting
 
Varsan
13.3.13 19:54 · Thread: Alternative zum Patcher und neuer Client · Forum: Technik

Wird der neue Client zur Pflicht werden?

Wo und wie stelle ich das neue Targeting ab?
Verschwindet dann auch der Statusbalken, der bei Doppelklick automatisch aufploppt?
Dadurch hab ich manchmal mehrere Statusbalken von einem Gegner auf dem Schirm. Happy

Zum Vendor noch eine Frage. Hab es nicht getestet mit dem anderen Client, aber kann es sein, dass wenn man ".beschreibung 70" eingibt, bzw. eine andere beliebige Zahl, dass die Beschreibung in Hexadezimal übertragen wird?

zum Posting
 
Varsan
13.3.13 16:32 · Thread: Ein paar letzte Worte · Forum: Straßenecke

Wir reagieren nicht auf OOC Postings im Forum. Schon gar nicht in diesem Thread.

Dennoch dem PO Sedaro alles Gute.

zum Posting
 
Varsan
03.3.13 17:41 · Thread: Neue Strukturen zu Schattental [Ein Schreiben an Liam Rhovanion] · Forum: Taverne
Neue Strukturen zu Schattental [Ein Schreiben an Liam Rhovanion]

Geschäftlich war er unterwegs in Schattental. Ein Blick hier, ein Blick da, dort die Waren gesichtet, dies in Augenschein genommen, das betrachtet.
Er erblickt die Aushänge. Aufmerksam werden die Aushänge studiert, die Arme verschränkend liest er sie ein zweites Mal.
Interessant murmelt er vor sich hin, einen Augenblick nachdenkend, zieht er etwas Pergament und beginnt sich etwas von den Aushängen zu notieren.
Zurückgekehrt setzt er sogleich ein Schreiben auf.

"Seid euch meines Grußes gewiss Herr Rhovanion,

mit Interesse informierten mich die Aushänge darüber, dass nun jener Reichorden, mit euch an seiner Spitze, die Statthalterin abgelöst hat.
Welch plötzliches und überraschendes Ereignis, auch das ihr die Grenzwache übernommen habt erstaunte mich.

Ich würde gerne mit euch persönlich Sprechen.

Hochachtungsvoll,
Varsan
Diplomat des Reiches Leviathan."


zum Posting
 
Varsan
15.2.13 11:28 · Thread: Nachricht an Muriel Finlair · Forum: Taverne
Nachricht an Muriel Finlair

[I]Die Tür der Taverne geht knirschend auf, Vas Rel Por, ein schimmerndes Portal, drei Menschen betreten das Portal. Ruhe. Angekommen legen sich drei der zwei zu Bette, lediglich Varsan geht noch an einen Schreibtisch und verfasst einen Brief. Leichthändig gleitet die Feder über das Pergament, begleitet von einem leichten Kratzen auf diesem. Nachdem die Tinte trocken war rollt er das Pergament und versieht es mit dem Siegel des Reiches, welches jenem auf der Kleidung gleicht. Er tritt vor die Tür, wo ein Mann stand, dem er diese Rolle übergibt und ihm leise einige Anweisungen gibt. Sogleich schwingt er sich auf ein Ross und reitet hinaus in die Nacht. Der ungefährlich wirkende, unscheinbare Mann erreicht nach einer längeren Schifffahrt ein Ufer und reitet von dort nach Britain. Dort angekommen stellt er das Ross ab, bindet es fest und geht zum Ankers Eck. Stellt sich dort an den Zaun, gehüllt in den Schatten, abwartend Muriel unterwegs abzufangen, ihr die Nachricht zu überreichen.[/I]

[I]Auf dem Pergament steht folgendes geschrieben:[/I]

Liebe Muriel,

ich möchte dich dringend an einem sicheren Ort sprechen.

Varsan

Die Nachricht ist nur knapp verfasst, offensichtlich um nicht mehr preiszugeben, als wirklich nötig sei.
Sobald Licht auf das Pergament fällt werden ein paar Zahlen sichtbar: [I]1 44 99 60 65[/I]

zum Posting
 
Varsan
07.2.13 11:31 · Thread: Kein Passwort? · Forum: Reich Leviathan (KoL)
Kein Passwort?

.

zum Posting
 
Varsan
28.1.13 05:58 · Thread: Der Andersach · Forum: Taverne

Die Dunkelheit war bereits hereingebrochen, es war Neumond und der Regen prasselte. Varsan saß am Tisch und studierte einige Pergamente und die Müdigkeit nahm ihn immer mehr in Besitz, so dass die Buchstaben wie schmelzender Wachs vor seinen Augen verschwammen.
Ein Klopfen an der Tür ließ Varsan aus seiner Müdigkeit aufschrecken. Es war fraglich, wer so spät noch auf die Idee kam zu stören. Mit einem leisen Seufzen erhob er sich gemächlich aus dem Stuhl und schlenderte zur Tür, von Gehen konnte hier nicht die Rede sein.
Langsam öffnete er die Tür und sah einen ihm unbekannten Mann, der sehr nahe an der Tür stand, offensichtlich um dem Regen durch das kleine Vordach wenigstens für einen Augenblick entfliehen zu können.
Mit leeren Augen starrte Varsan ihn an. Dieser stammelte, dass er Informationen habe. Varsan nickte und bestätigte sich nochmal, dass er diesen Mann wohl gebeten habe die Augen und Ohren offen zu halten, und ihm Neuigkeiten zu berichten, sofern er welche aufschnappte. Zur aktuellen Zeit, das geplante Vorhaben im Hinterkopf, war die Beschaffung und Auswertung von Informationen von größter Bedeutung für ihr anstehendes Vorhaben.
Varsan zweifelte jedoch daran, ob dies nicht auch bis zum nächsten Tage hätte warten können.
Immernoch stand der nasse Mann an der Tür und Varsan deutete ihm nach einem längeren Augenblick an, dass er eintreten soll, obwohl er diesen nassen Köter ungerne hier im Hause haben wollte. Aber Bettler waren eine unersetzliche Quelle der Information aus den Städten und Gemeinden.
Behutsam setzten sich beide und Varsan faltete die Hände, die er dann auf der Tischkante ablegte. In wirren Sätzen berichtete der Mann von einem Aushang in Schattental und allen Informationen die er in Schattental aufschnappen konnte. Er redete von Sperrungen und Trollen, von einem Boten, der wohl nach Moonglow aufbrach, unwissend zu wem und warum. Die Grenzer seien wohl aktiv an der Überwachung Schattentals interessiert.
Sie waren zwar leicht zu entlohnen, aber ihre Informationen waren ein reines Chaos, schwer in einen richtigen Zusammenhang zu bringen. Zusammengefasst erregten diese Informationen zwar Varsans Aufmerksamkeit und am nächsten Tage wird er sich wohl noch genauer umhören müssen.
Der Mann erzählte alles was er sonst noch diesbezüglich aufschnappte und er schaffte es Varsan wieder erneut in die Müdigkeit zu stürzen. Auf einmal fiel das Wort "Ritual" oder "Ritualmagie" oder "Ritualort". Genau lassen sich die Worte nicht rekonstruieren.
Die Augen von Varsan weiteten sich und die Müdigkeit war davongeflogen. Ritual- und Moonglow. Magischer Belang? Beschwörungen und Rituale? Eher eine Angelegenheit für Sejin, dennoch von gewisser Brisanz.
Er öffnete den Mund, als wolle er noch was fragen, jedoch schon wissend, dass der Mann keinen Schimmer hatte, von welchem Ritual er berichtete. Am liebsten wäre er aufgestanden und hätte den Mann deswegen geohrfeigt. Immer zu, immer zu. Wie konnte er in einem solchen Moment sich diesbezüglich nicht weiter informieren...
Varsan war kein chaotischer Mensch. Er hatte sich immer unter Kontrolle. Aus einer Kiste holte er einen kleinen Sack mit Gold und warf dem Mann diesen zu.
Sie werden sich wohl die Informationen selber holen müssen. Dennoch war er dankend, dass die Augen und Ohren in jeder Stadt waren, wenn auch halb blind und fast taub.
Sejin wurde sogleich informiert und ein Aufbrauch nach Schattental für den nächsten Tag war geplant...

zum Posting
 
Zeige 1 bis 12 von insgesamt 12 Suchergebnissen
 
 

Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
UO-Theme by Vespertales