Vespertales Forum

 
Angemeldet als Gast Registrieren ·  Neueste Beiträge ·  Suche ·  Startseite
  
 
Alle Foren als gelesen markieren

Vespertales Forum » Städte-Foren » Skara Brae » Angekommen « Vorheriger Thread · Nächster Thread »

 
Elja Uvira
Spieler

Send an Email to Elja Uvira Add Elja Uvira to your Contact List

Angekommen 19.12.15 13:00

"Was für ein Nest", dachte sie spontan.
Nun war sie also aus irgendeinem Grund hier angekommen und hatte sich schonmal gründlich umgeschaut.
Die Leute hier waren recht arglos, was sie mit gewisser Belustigung feststellte. Nachdem sie sich einige Goldstücke besorgt hatte, die von den eigentlichen Besitzern nicht mehr benötigt wurden, ging sie erstmal raus aus dem Ort und suchte sich einen Platz zum schlafen.

Wahrscheinlich ist ihre Wanderung durch die Läden nicht ganz unbemerkt verlaufen. Der eine oder andere hat sie auf Grund ihrer zu intensiven Nähe weggeschoben. Vielleicht bemerkt man einen Zusammenhang zwischen den verschwundenen Goldstücken und einer unbekannten Frau. Eine genaue Beschreibung wird wohl noch nicht gelingen, da bisher niemand wirklich auf sie geachtet zu haben scheint.

      
 
Elja Uvira
Spieler

Send an Email to Elja Uvira Add Elja Uvira to your Contact List

19.12.15 20:29

Nachdem sie den Tag ausserhalb der Stadt verbracht hatte, beschloss sie die abendliche Dämmerung nochmals zu nutzen.
Sie lief wieder durch die Stadt, besuchte einige Läden aber es war wie verhext. Offenbar hatte ihr erster Auftritt die Bewohner schon vorsichtiger gemacht. Sie kam zwar mit anderer Kleidung und etwas verändertem Verhalten aber bis auf einen, wollte ihr nichts gelingen.

Der letzte Ort an dem sie noch was erhoffte war schliesslich die Bank.

Es traf auch ein Mann ein, der sie gleich mit eindeutig interessierten Augen betrachtete. Kurz wägte sie ab und entschloss sich dann den Abend anders zu beenden als ursprünglich geplant. Sie achtete darauf, dass er das Gefühl bekam sie erobern zu können und begleitete diesen dann zu seinem Haus. Er nannte seinen Namen, den sie aber nicht zur Kenntnis nahm, den ihrigen verriet sie ihm eh nicht.
Es war angenehm mal wieder eine Nacht in einem richtigen Bett zu verbringen. Sie achtet darauf, dass sie nicht mit Kindersegen zu rechnen brauchte und schliesslich schliefen sie ein.
Der Instinkt liess sie noch vor den Hühnern wach werden und so schlich sie sich dann aus dem Haus. Der Verlockung den einen oder anderen Gegenstand einzustecken widerstand sie, musste sie schliesslich damit rechnen, das er sie dann bis in die Hölle verfolgen würde. An einem verliebt hinter ihr her laufenden Mann hatte sie auch kein Interesse, daher verschwand sie noch vor dem Morgengrauen aus der Stadt.
Den Reisemagier vermied sie, da dieser die Eigenschaft hatte sich zu erinnern, wenn man diesen fragte wo jemand hin wünschte. Sie ging in einem Bogen um die Höfe ausserhalb der Stadt, sodass sie kaum jemand bemerkt haben wird. Sollte sie jemandem aufgefallen sein, wird sich dieser an eine rothaarige Frau erinnern die scheinbar in Richtung des Labyrinthes verschwunden ist.

      
 

 
Druckansicht · Thread per E-Mail senden · Zu Favoriten hinzufügen

Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
UO-Theme by Vespertales